Nette Toilette

Aufkleber nette ToiletteIm Rahmen des Projektes „Nette Toilette“ soll den Bewohnern und Besuchern der Stadt eine hervorragende Situation an öffentlich zugänglichen Toiletten zur Verfügung gestellt werden. Dazu erlauben die teilnehmenden Betriebe den uneingeschränkten Zugang zu Ihren sanitären Anlagen im Rahmen ihrer Öffnungszeiten.

20. Juli 2017: Bürgermeister Heinz Grundner, Georg Seitz und Sandra Pilz (Stadt Dorfen), Förderkreisvorsitzender Stefan Tremmel und Citymanager Markus Jocher stellten am Donnerstag 20. Juli 2017 im Jakobmayer das Projekt „Nette Toilette“ vor. Die Unternehmer stellen ihre „Örtchen“ kostenlos zur Verfügung und machen dieses per Aufkleber und zahlreichen anderen Marketingmaßnahmen öffentlich kenntlich. Ein gleichzeitig vorgestellter Flyer icon Flyer nette Toilette mit weiteren Informationen ergänzt die Aktion der „Netten Toilette“. Neben den Öffnungszeiten der Betriebe finden Gäste, Besucher der Stadt aber auch Einheimische Informationen, wo behindertengerechte Toiletten zu finden sind oder wo der Nachwuchs gewickelt werden kann.

01. Juni 2017: „Nochmals ganz im Zeichen der Netten Toilette“ – Interne Abstimmungen und Planungen sind das eine, draußen vor Ort zu sein, bei den Unternehmern und Gastronomen das andere. Das Projekt der „Netten Toilette“ ist kein allzu aufwendiges. Es bringt in gewisser Weise Qualität in die Stadt, eine die ganz sicher selbstverständlich ist, wenn Unternehmer von Kunden gefragt werden. Aber unter dem Dach eines gemeinsamen Logos und einer Öffentlichkeitsarbeit kann der Kunde schnell erkennen, dass die Hemmschwelle des Fragens wegfällt. Gastronomen und Unternehmer vermitteln ein Stück Kundenfreundlichkeit. Beim Fragen nach der Bereitschaft zum Mitmachen und dem Datenabgleich wie Öffnungszeiten oder Erreichbarkeit des Betriebes bieten sich für das Stadtmarketing gute Gelegenheiten mit den Unternehmern ins Gespräch zu kommen. Als Fazit des Tages gilt die große Bereitschaft nicht nur beim Mitmachen an der Aktion, sondern auch die Aufgeschlossenheit gegenüber dem Stadtmarketing, sozusagen Werbung und Aufklärung („Was macht das Stadtmarketing“) in eigener Sache.

23. Mai 2017: Projektabschluss „Nette Toilette“ angestrebt“ – am Dienstag den 23. Mai stand ganz oben auf der Agenda  des Projektmanagements der Abschluss des Projektes „Nette Toilette“. Zukünftig stellen Dorfener Unternehmer, überwiegend Gastronomen, ihre WC-Anlagen ganz offiziell, nicht nur für Gäste des Hauses zur Verfügung. Gekennzeichnet durch gut sichtbar angebrachte Aufkleber können dort Bürger  und Gäste der Stadt die Toiletten ganz „ohne schlechtes Gewissen“, auch wenn Sie nicht Gast oder Kunde sind, benützen. Zum Marketing der Aktion gehören unter anderem die Veröffentlichung der Teilnehmerliste und der Druck eines entsprechenden Flyers. Die Daten der Betriebe müssen natürlich stimmen. Dazu gehören Öffnungszeiten und telefonische Erreichbarkeit. Diese Daten wurden gestern noch einmal überprüft.