Rundgang Außenbereich

Dorfen, die Stadt inmitten des Landschaftsschutzgebietes Isental bietet seinen Einwohnern und Gästen zahlreiche Fuß- und Radwanderwege durch eine altbayerische Kulturlandschaft mit einer immer noch erlebenswerten Natur.

Klicken Sie auf die Symbole in der Karte um die Ansichten zu sehen. Der Startpunkt ist am Ruprechtsberg. Zoomen Sie sich dafür weiter in die Karte.

Eine virtuelle Wanderung rund um die Stadt zwischen Altmoränen und tertiären Hügelland soll Ihnen einige Eindrücke vermitteln.

Wir beginnen die Wanderung auf dem Ruprechtsberg bei der Wallfahrtskirche Maria Dorfen.

Den Ruprechtsberg verlassen wir über den historischen Kreuzweg nach Süden zum Johannisplatz und erreichen die historische Altstadt.

Vorbei an der Brauerei Bachmayer führt unser Weg durch das Wailtltor nach Westen Richtung Oberdorfen.

Wir wandern entlang der mäandrierenden Isen zum Silbersee, einer ehemaligen Kiesentnahmestelle mit seinen ursprünglichen Auwaldresten.

Mit etwas Geduld kann man dort den im Osten und Westen der Stadt brütenden Eisvogel beim Fischfang oder eine der zahlreichen Prachtlibellen bei der Jagd nach großen Eintagsfliegen beobachten.

Weiter, immer in Sichtweite zur Isen, führt uns der Weg über Breitwies  nach Oberdorfen.

Entlang der nördlichen Hangschulter des Isentals erreichen wir über Anning Esterndorf .

Bei Embach durchqueren wir das Isental Richtung Süden, wo wir im Juli übersommernde Brachvögel und im Winter das jagende Hermelin beobachten können.

Über Watzling  erreichen wir die Ausflugsgaststätte Holz-Wirt.

Von dort ist ein Großteil des Landschaftsschutzgebiets Isental mit über 20 Kirchen und Kapellen, die es zu beiden Seiten einrahmen, gut zu überblicken, wenn nicht in den frühen Morgenstunden ein spektakulärer Talnebel nur die Kirchturmspitzen sichtbar werden lässt .

Der Rückweg führt nach Osten über Lappach nach Lindum und von dort zum Schwammerl, einem beliebten Treff und Aussichtspunkt im Südwesten von Dorfen.

Über die Linden- und Birkenallee, ein 100-jähriges Naturdenkmal, wandern wir zum Freizeitgelände am Hochwasserrückhaltebecken Dorfen-Süd, welches zahlreichen Wasservögeln als Brutgebiet dient.

Nach einer Mittagspause in einer der vielen Gaststätten der Innenstadt setzen wir unseren Rundgang nach Osten über Kloster Moosen auf den südlichen Höhenrücken des Isentals mit noch ursprünglichen Blumenwiesen nach Schwindkirchen fort.

Von Schwindkirchen wandern wir über Loh nach Wasentegernbach und durchqueren dort wieder das Isental mit seinen Niedermoorresten.

Dieser Teil des Landschaftssschutzgebiets ist Kinderstube zahlreicher Kiebitzfamilien und bietet im Spätsommer durchziehenden Störchen ein üppiges Nahrungsangebot vor ihrem Flug nach Afrika.

Begleitet vom Gesang der Blaukehlchen erreichen wir über Kirchstetten Grüntegernbach.

Von dort wandern wir auf den nördlichen Hangschultern durch das tertiären Hügelland nach Westen über Anzing, Vilsöd zum Kloster Algasing.

Der Weg führt uns nun ein kurzes Stück zurück nach Südosten, wo wir über Haslwart, Kleinkatzbach und von dort Hampersdorf erreichen.

Auf einem Fuß- und Radweg beenden wir unsere Wanderung durch die historische Altstadt zu unserem Ausgangspunkt der Wallfahrtskirche Maria Dorfen.

on den sonnigen südlichen Hangschultern ins Isental bei Nebel

Pfarrkirche Maria DorfenWallfahrtskirche Maria DorfenUnterer MarktplatzHistorische AltstadtAltstadt DorfenPrachtlibelle am IsenuferSilberreiher im IsentalEisvogel beim FischfangEisvogel am SilberseeSilberweide bei BreitwiesIsental bei EsterndorfLindumer KircherlBrachvögel im IsentalSchwammerl bei LindumDer SchwammerlLindenalleeBlässhuhn am  Hochwasserrückhaltebeckenbei HinterbergKirchstettenKiebitzBlaukehlchenNiedermoor im IsentalSchwindkirchenBlick auf DorfenBlick auf Dorfen mit SchulzentrumBlick über Kleinkatzbach und KirchstettenKleinkatzbachmäandrierende IsenBlick über Watzling ins Isental

 

GrüntegernbachKleinkatzbachAsamaltar Maria Dorfen