Warenmärkte/Flohmärkte

Waren- und FlohmarktDie Dorfener Warenmärkte können auf eine lange Tradition zurückblicken. Der erste Bericht über Märkte in der 1229 gegründeten Markt Dorfen datiert aus dem Jahr 1331 und listet sechs Jahrmärkte. Zu diesen sechs Märkten kamen im Laufe der Jahre noch weitere hinzu. Noch heute erfreuen sich die Dorfener Warenmärkte großer Beliebtheit bei der Bevölkerung.

Gallimarkt:
Seit jeher war der Gallimarkt als weltlicher Ausdruck des Erntedanks der größte Markt im Jahreslauf - das ist auch heute noch an der Zahl der vertretenen Händler und am Besucherandrang zu spüren. Am Gallimarkt-Samstag findet vormittags ein Flohmarkt auf den Johannisplatz statt. Am Gallimarkt-Sonntag haben viele Geschäfte geöffnet.

Flohmarkt:

Seit Januar 2007 wird zeitgleich zu den Warenmärkten auch ein Flohmarkt abgehalten. Dies gilt für alle Märkte, an denen der Sonntag für die Geschäfte nicht verkaufsoffen ist. Die Stände der Warenmärkte werden unmittelbar hinter der Marktkirche platziert. Der Flohmarkt wird im Parkplatzbereich des Unteren Marktes abgehalten. Hier werden allerdings nur private Anbieter zugelassen.

Bei Fragen zum Flohmarkt: Herr Leovsky, Tel. 0176-96051453

 

 

Infos für Marktfahrer:

Marktmeister:
Daniel Kruse, Telefon: 08081/956347 oder per   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Anfragen auch per E-Mail möglich. Unfrankierte Anfragen werden nicht beantwortet.

Bitte beachten Sie, dass

  • an jedem Stand ein Namensschild in der Größe von mindestens 20 auf 30 cm anzubringen ist. Es muss gut lesbar sein und darf nicht verdeckt werden.
  • ein Anspruch auf einen bestimmeten Platz nicht besteht (wird aber nach Möglichkeit gewährt). Bei unentschuldigtem Fernbleiben wird die volle Platzgebühr verrechnet. Die Zulassung zu weiteren Märkten kann nicht garantiert werden.
  • für den Gallimarkt ist eine gesonderte Meldung notwendig ist. Letzte Anmeldungsmöglichkeit ist Ende August
  • zu den Märkten werden kein Einweggeschirr und keine Einwegdosen mehr zugelassen. Bitte Mehrweggeschirr und Mehrwegflaschen verwenden. Der Standplatz ist in sauberem Zustand zu verlassen und der Abfall mitzunehmen. Bei Nichteinhaltung ist mit Gebühren für Abfallentsorgung und mit Sperrung des Platzes zu rechnen

icon Märkte 2018