Stadt Dorfen Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Alkoholprävention

Plakat Alkoholprävention

Zum Thema Alkoholprävention gibt es in Dorfen :

  • Infoveranstaltungen für Vereine und für Eltern
    Schwerpunkt hier ist Aufklärung und Bewußtmachung der Vorbildfunktion von Erwachsenen und Eltern im Hinblick auf den Umgang mit Alkohol.
    Vom Bundesamt für Gesundheit gibt es interessante Infobroschüren und Hefte mit Rezepten für alkoholfreie Cocktails, wovon wir einige im Vorrat haben und gerne weiterleiten.
  •  Seit 2012 sind wir als Jugendarbeiter beim Hemadlenzen-Umzug präsent. 
    (Mobile Jugendhilfe, Offener Jugendtreff, Schulsozialarbeit und Jugendpflege)
  •  Mit dem Gesundheitsamt des Landkreis Erding kooperieren wir beim HaLT (Hart am Limit).

Die Plakatreihe (siehe oben) spricht für sich und bleibt aktuell:

Die Plakate sollen Erwachsene, Eltern und Geschäftsleute und Jugendliche ansprechen. Es geht dabei nicht um ein Verbot, sondern eine Kultur der Verantwortung soll gefördert werden.
„Schaut aufeinander!“ ist die Botschaft für Jugendliche und Erwachsene.
Bei „Kein Alkohol ohne Ausweis“ appellieren wir an alle, die Alkohol kaufen und verkaufen. Ideal wäre es, wenn dieser Aufruf auch konsequent umgesetzt würde. Nicht nur Jugendliche oder jung aussehende Erwachsene müssen sich ausweisen. Alle werden beim Alkoholkauf gebeten, sich auszuweisen. So bekommt der Kauf von Alkohol einen bewussteren Ablauf und geht nicht einfach im Tagesgeschäft unter. Ziel ist es ein Gespräch zum Thema Alkohol und dem bewusstem Umgang damit nicht aus dem Weg zu gehen.

 Logo Halt„Hart am Limit“ in Bayern

HaLT ist ein Präventionsprojekt für Kinder und Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum. Bei Erwachsenen ist ein moderater Alkoholkonsum okay, bei Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht!
Den Umgang mit Alkohol lernen Kinder und Jugendlichen nicht von allein. In der Phase des Experimentierens und Austesten von Grenzen benötigen sie deutliche Hinweise, nachvollziehbare klare Regeln und die Unterstützung von Erwachsenen, die hier Vorbild sind. Durch Beratungs- und Präventionsangebote sollen Minderjährige und ihre Eltern für die Risiken des Alkoholkonsums sensibilisiert werden und in Notsituationen (z.B. Alkoholvergiftungen, die eine Krankenhausbehandlung erforderlich machen) Hilfe erfahren.

 Ansprechpartner im Landkreis Erding:
Für Präventionsangebote in den Bereiche Sucht, Alkohol, Tabak, Mediennutzung und Gewalt als auch Prävention von Essstörungen sind ihre Ansprechpartner
Svenja Majer Escherle, Tel. 08122/581446,
svenja.majer-escherle@lra-ed.de und Caroline Minksz, Tel. 08122/581457, caroline.minksz@lra-ed.de.:

 

 

Nützliche Adressen 
www.halt-in-bayern.de
www.bzga.de
www.bist-du-staerker-als-alkohol.de

HaLT in Bayern

Bajuwarenstr. 3
85435 Erding
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08122/581462 o. 08122/581446