Stadt Dorfen Stadt Dorfen Stadt Dorfen

DIE ZWÖLF GESCHWORENEN - ein atmosphärischer Thriller von Reginald Rose

Uhr

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Jakobmayer - Saal
Unterer Marktplatz 34
84405 Dorfen
Karten inkl. PLATZRESERVIERUNG online unter www.kunstfalle-ev.de oder www.jakobmayer.de sowie beim Ticket-Treff Dorfen, Tel. 08081/1393 und Kulturpunkt Isen, Tel. 08083/908929 17 Euro + VVK, AK 20 EuroVeranstalter: Kunstfalle e.V. Dorfen
Kategorien: Sonstiges

Freitag, 15.11.2019, 20 Uhr, Einlass 19 Uhr
Samstag, 16.11.2019, 20 Uhr, Einlass 19 Uhr
Sonntag, 24.11.2019, 19 Uhr, Einlass 18 Uhr
Karten inkl. PLATZRESERVIERUNG online unter www.kunstfalle-ev.de oder www.jakobmayer.de sowie beim Ticket-Treff Dorfen, Tel. 08081/1393 und Kulturpunkt Isen, Tel. 08083/908929
17 Euro + VVK, AK 20 EuroVeranstalter: Kunstfalle e.V. Dorfen

Trailer zum Stück: https://www.youtube.com/watch?v=_-e7PzT2CZI

Ein Mann ist tot. Allem Anschein nach ermordet von seinem eigenen Sohn. Dem 19-Jährigen droht die Todesstrafe. Sein Schicksal liegt in der Hand von zwölf Menschen …
Die Tür fällt hinter den Geschworenen ins Schloss, der Schlüssel dreht sich. Sieben Männer und fünf Frauen unterschiedlichster Herkunft müssen isoliert von der Außenwelt ihrer Pflicht nachkommen: Sie müssen ein Urteil fällen. Einstimmig. Leben oder Tod – es gibt nichts dazwischen.
Die Last der Verantwortung, die unzähligen Stunden im Gerichtssaal und eine schier unerträgliche Hitze machen ihnen zu schaffen. Die meisten sind erschöpft und wollen die Angelegenheit schnell hinter sich bringen; weil alle Indizien gegen den Angeklagten sprechen, ist die Abstimmung für sie nur Formsache. Doch sie täuschen sich. Ein Mann stimmt für unschuldig. „Ich kann nicht so einfach meine Hand heben und jemand in den Tod schicken“, sagt er.
Der Mann stößt auf Unverständnis und Kälte und sieht sich ungeheuerlichen Unterstellungen ausgesetzt. Er muss sich mit Dummköpfen und Rassisten auseinandersetzen. Er knüpft aber auch Allianzen, was die Anhänger der Todesstrafe umso mehr aufwiegelt. Eine Eskalation ist unausweichlich.
Der Stoff von Reginald Rose ist über 60 Jahre alt und doch schmerzhaft aktuell. Es geht um Vorurteile und Vorverurteilung, um Diskriminierung und Gewalt. In der Wahl ihrer Mittel sind die Hardliner auf der Bühne genauso wenig zimperlich wie ihre Pendants im wirklichen Leben. Es geht aber genauso um Zivilcourage, Empathie und Vernunft. „Die zwölf Geschworenen“ ist ein atmosphärischer Thriller um ein schreckliches Verbrechen und gleichzeitig ein Appell für Menschlichkeit und Toleranz.