Stadt Dorfen Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Natur-Vielfalt-Isental

Das landkreisübergreifende Projekt das federführend von der Wildland-Stiftung Bayern betreut wird, befasst sich mit der Sicherung und Erhöhung der Biodiversität im Projektgebiet. Dieses Gebiet erstreckt sich im Talraum der Isen von der Gemeinde Lengdorf im Westen bis weit nach Osten in den Landkreis Mühldorf. Für dieses Projekt haben sich die Stadt Dorfen, Gemeinden Lengdorf, Schwindegg, Obertaufkirchen und Rattenkirchen sowie die Wildland-Stifung Bayern zusammengeschlossen.

Ziel des Projektes:
In den letzten Jahrzehnten ist im Projektgebiet eine deutliche Verschlechterung für Moore, naturnahe Gewässer- und Auelebensräume sowie seltene und gefährdete Arten eingetreten. Daraus ergibt sich ein dringender Handlungsbedarf zur Sicherung und Optimierung naturnaher Flächen, Vernetzung der verbliebenen Lebensräume und die Durchführung gezielter Artenhilfsmaßnahmen.

Betätigungsfelder sind z.B.

  • die Umweltbildung – auch in Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen
  • Ankauf bzw. langfristige Pacht von Flächen im Projektgebiet
  • Naturschutzfachliche Aufwertung von Flächen
  • Extensive Nutzung von Feuchtflächen mit interessierten Landwirten über Nutzungsvereinbarungen nach dem Vertragsnaturschutzprogramm

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen können.

Das BayernNetzNatur-Projekt „Natur.Vielfalt.Isental“ mit den Projektbetreuer*innen Barbara Scholz und Christoph Schwitzke erhält die Auszeichnung zum „UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt“. Die Auszeichnung zum Projekt Biologische Vielfalt ist für die Projektbeteiligten eine Anerkennung der bisherigen Erfolge. Neben der Wildland-Stiftung Bayern übernehmen auch die Kommunen Lengdorf und Dorfen (Landkreis Erding) sowie Schwindegg, Obertaufkirchen und Rattenkirchen (Landkreis Mühldorf am Inn) durch ihre Mitwirkung in der Trägergemeinschaft Verantwortung für das Projekt. Mit umfangreichen Maßnahmen der Landschaftspflege und Artenhilfsmaßnahmen sichert unser Projekt gemeinsam mit den Kommunen, Verbänden, der Bevölkerung und vor allem den Landwirten vor Ort wertvolle Lebensräume für verschiedene Arten, insbesondere der Wiesenbrüter wie Kiebitz und Bekassine, und trägt damit zum Erhalt der biologischen Vielfalt im Isental bei.

Eine Geschäftsstelle der Wildland-Stiftung befindet sich Dorfen.

Wildlandstiftung Bayern, Außenstelle Dorfen

Unterer Marktplatz 15
84405 Dorfen
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08081/9533600