Stadt Dorfen Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Neues leistungsfähiges Multifunktionsfahrzeug für den Bauhof

Meldung vom 07.08.2019
Erster Bürgermeister Heinz Grundner, Leiter des Bauhofs Albert Stiller, Stellvertretender Leiter Christian Salzeder und den zukünftigen Fahrern Anton Fischer und Michael Bürger wurde heute das neue Bauhoffahrzeug, der JCB FASTRAC 4190, übergeben.

Neues Bauhoffahrzeug

Nach dem Stadtratsbeschluss am 30.1.2019 wurde die Firma Martin Gruber KG in Wasentegernbach mit der Beschaffung des neuen, leistungsfähigen Multifunktionsfahrzeugs für die Stadt Dorfen beauftragt. Martin Gruber, Juniorchef und Vertriebsleiter von Landtechnik Gruber KG sowie Gebietsverkaufsleiter für Kommunalmaschinen der Firmen GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH ließen es sich nicht nehmen, den neuen JCB Fastrac persönlich zu übergeben.

Der Bauhof ist unter anderem für die Verkehrssicherheit im Gemeindegebiet Dorfen, mit 100 km² einer der größten Flächengemeinden Bayerns, verantwortlich. Dies umfasst Aufgaben in den Bereichen Straßenreinigung, Verkehrssicherungspflicht, Unterhalt von Straßen (215 km), Wegen, Gewässer etc., Verkehrssicherheitseinrichtungen und Verkehrszeichen und den Winterdienst. Um seinen Aufgaben im Bereich der Verkehrssicherheit gerecht zu werden, ist ein leistungsfähiges Fahrzeug für die Mäharbeiten und den Winterdienst notwendig. Bisher wurde dafür das Trägerfahrzeug der Firma Fendt eingesetzt. Nach 11 Jahren und einem Betriebseinsatz von 1.000 Stunden/Jahr ist das Fahrzeug nicht mehr zuverlässig einsatzfähig und auch aus Kostensicht nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben.

Zusammen mit der Firma GRUMA Nutzfahrzeuge GmbH, den Herstellern, die JCB Gruppe sowie MULAG Fahrzeugwerk und dem Vertriebspartner, der Martin Gruber KG, hat der Bauhof sich intensiv mit den Spezifikationen für die zukünftigen Anforderungen auseinandergesetzt. Nach eingehender Beratung und ausgiebiger Recherche fiel die Entscheidung auf den JCB Fastrac 4190. Für das neue Trägerfahrzeug wird mit einem Betriebsaufwand für Sommerbetrieb (Mähbetrieb) und für den Winterdienst mit ca.1.000 Betriebsstunden/Jahr gerechnet. Mit der Entscheidung für den JCB Fastrac hat die Stadt Dorfen ein leistungsfähiges, zuverlässiges und wirtschaftlichen Fahrzeug erworben, mit dem die Verkehrssicherheit im Sommer wie im Winter gewährleistet wird.

Allgemein Beschreibung zum Trägerfahrzeug:

JCB fertig den Fastrac seit 1991. In Folge der 25-jährigen Erfahrung und ständigen Innovation ist die aktuelle Reihe die produktivste, vielseitigste, komfortabelste und sicherste Traktorserie auf dem Markt.

Der Fastrac bietet als einziger Traktor Vollfederung an Vorder- und Hinterachse und damit Fahrverhalten, Komfort und Traktion. Die außenliegenden Scheibenbremsen garantieren eine herausragende Wärmeableitung und höchste Bremssicherheit; zusätzlich bietet das ABS-Bremssystem Sicherheit in allen Extremsituationen. Zudem ist die einzigartige Vollrahmenbauweise der JCB-Fastracs auf Stabilität, Standfestigkeit und hohe Zuladung ausgelegt. Die mittige Montage der Kabine, die zur Reduzierung von Stößen beiträgt, und die nahezu 50/50-Gewichtsverteilung ermöglichen dem Fahrer mehr Komfort und Produktivität.

Spezifikationen für die Stadt Dorfen

  • 190PS Leistung
  • Stufenloses Getriebe mit 60km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Moderner Motor mit DOC (Diesel Oxidationskatalysator) und AdBlue Abgasnachbehandlung zur Verringerung der Emissionen
  • Stabile Rahmenbauweise mit Vollfederung und ABS Bremssystem
  • 4- Rad Allradlenkung für beste Wendigkeit
  • Großes Fahrerhaus mit Klimaautomatik
  • Hydraulik: LS Axialkolbenpumpe mit 150l bei 210bar Arbeitsdruck
  • Kamerasystem: Front und Heck für die Sicherheit vor allem bei engen Straßeneinfahrten
  • Mäheinheit Heck: MULAG/ GÖDDE Böschungsmähgerät GHA 700S
    • neueste Generation mit dreiteiligem Ausleger und 8,2m max. Reichweite,
    • mit Schlegelmähkopf MK1200
  • Mäheinheit Front: MULAG Randstreifenmähgerät MRS300
    • mit Tastautomatik zur automatischen Umfahrung von Hindernissen (Leitplanken, Leitpfosten)

Das Trägerfahrzeug wird heute mit Front- und Heckmulchgeräten für den Mäheinsatz geliefert. Das Zubehör für den Winterdienst - Streuer mit 2,6m3 und Schneepflug - folgt in Kürze. Die Kosten für das Fahrzeug mit entsprechendem Zubehör belaufen sich auf 350.000 Euro.

 

 

Kategorien: Rathaus + Bürgerservice