Stadt Dorfen Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Lärmbelastung durch die A94

Am 1.10.2019 wurde die A94 für den Verkehr freigegeben. Seitdem kommt es zu einem erhöhten Lärmaufkommen.

Maßnahmen seit Verkehrsfreigabe

Seit ihrer Verkehrsfreigabe am 1.10.2019 führt die A94 zu einem erhöhten Lärmaufkommen. Bürgerinnen und Bürger wandten sich mit ihren Beschwerden zur erhöhten Lärmbelastung an die Stadtverwaltung Dorfen. Am 18.10.2019 wurde eine Beschwerde-E-Mail-Adresse eingerichtet.

 

Bürgermeister Heinz Grundner verfasste am 23.10.2019 einen Brief an das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur, in dem er die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Dorfens bezüglich der Lärmbelastung der A94 vortrug und den Minister für Verkehr und Digitale Infrastruktur darum bat, Maßnahmen zur Reduzierung der hohen Lärmbelastung zu ergreifen.

 

Am 29.10.2019 sandte Bürgermeister Heinz Grundner eine Kopie des Briefes an das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sowie an die zuständigen Stimmkreisabgeordneten des Landkreis Erding und Mühldorf auf Landes- und Bundesebene.

 

Auch den Stadtrat beschäftigte die hohe Lärmbelastung und beschloss in der Stadtratssitzung am 6.11.2019 eine Resolution an die verantwortlichen Stellen zu senden, diese wurde am 12.11.2019 verschickt.

 

Am 18.12.2019 machte sich Dr. Hans Reichhart, Bayerischer Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, bei einem Ortstermin ein Bild von der hohen Lärmbelastung und versprach u. a. die Durchführung von Lärmmessungen.

 

Alle Beschwerden, die an die Stadtverwaltung bis zum 27.12.2019 herangetragen wurden, insgesamt 1171, wurden am 30.12.2019 ebenfalls an die verantwortlichen Stellen verschickt.

Eine erste Reaktion kam am 8.1.2020 vom Bayerische Ministerpräsident Markus Söder: er hat für Februar 2020 die Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb des Autobahnabschnitt Pastetten- Heldenstein zugesagt.

Alle aufklappen

Vortrag im Stadtrat am 04.12.2019 von Herrn Rechtsanwalt Beisse