Stadt Dorfen Stadt Dorfen

B 15: Abriss und Neubau Isenbrücke Dorfen: ein Überblick

23. Februar 2022 : Dem Staatlichen Bauamt Freising und der Stadt Dorfen ist bewusst, dass der Abriss und der Neubau der B15-Isenbrücke für alle eine Herausforderung ist. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir gemeinsam diese erfolgreich meistern können. Deshalb bitten wir alle Dorfener vorab um Verständnis für die Einschränkungen und bedanken uns schon jetzt für ihr Mitwirken.
Baustelle B15-Isenbrücke

Das Staatliche Bauamt Freising und die Stadt Dorfen informieren in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam über die Fortschritte und Auswirkungen beim Neubau der B15-Isenbrücke in Dorfen. Vorab erhalten alle Dorfener einen Flyer mit den wichtigsten Baustelleninformationen, eine auf auswärtige Kunden angepasste Variante wird in vielen Geschäften der Innenstadt ausliegen. Außerdem können Interessierte sich unter der E-Mail-Adresse b15-isenbruecke@stbafs.bayern.de mit Fragen zur Baustelle an das Staatliche Bauamt wenden. Unter der gleichen Adresse kann man außerdem einen Newsletter abonnieren, der regelmäßig über die Baustelle informiert. Und schließlich hat die Stadt Dorfen unter www.dorfen.de/b15-isenbruecke eine Microsite eingerichtet, auf der ebenfalls alle relevanten Informationen zu finden sind.

Für Mitte März ist auch ein Online-Bürgerdialog geplant, bei dem die Stadt und das Staatliche Bauamt über die Baumaßnahme B15-Isenbrücke informieren. Der genaue Termin sowie der Zugangslink werden über die Homepage der Stadt Dorfen und über die Tageszeitungen bekannt gegeben. Gerne können Sie vorab Ihre Fragen an b15-isenbruecke@stbafs.bayern senden.

 

Warum wird gebaut?

Die B15-Isenbrücke in Dorfen stammt aus dem Jahr 1936. Aufgrund ihres Alters und der massiven Schäden infolge der langjährigen Verkehrsbelastung lohnt sich eine Sanierung nicht mehr. Deshalb wird die Brücke abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

 

Was wird in Dorfen gebaut?

Behelfsbrücke über die Isen

Auf Wunsch der Stadt Dorfen errichtet das Staatliche Bauamt auf Höhe der Etzkapelle für die Zeit der Bauarbeiten für Rettungskräfte, Fußgänger und Radfahrer eine Behelfsbrücke über die Isen. Die vorbereitenden Arbeiten für die Behelfsbrücke beginnen Anfang März. Die Fertigstellung ist für Ende April/Anfang Mai geplant.

B15-Isenbrücke

Die Abrissarbeiten und der anschließende Neubau der B15-Isenbrücke beginnen nach Fertigstellung der Behelfsbrücke. Die neue Isenbrücke ist 33,45 Meter lang (bislang 27 Meter) und zwischen den Geländern 12,10 Meter breit (bislang 10 Meter). Sie entspricht optisch dem alten Bauwerk und liegt künftig etwa einen Meter weiter östlich, um so die Sichtverhältnisse an der Einmündung Herzoggraben zu verbessern. Der Gehweg wird auf beiden Seiten auf jeweils 2,50 Meter verbreitert (bislang 1,50 Meter). Darüber hinaus werden die Fahrbahn der Jahnstraße und die Gehwege nördlich und südlich der Brücke entsprechend angepasst.

Kreuzung Jahn-/Garten-/Rosenaustraße

Im Jahr 2021 hat das Staatliche Bauamt eine Ampelanlage an der Kreuzung errichtet. Dort werden nun Induktionsschleifen und eine neue Asphaltdeckschicht eingebaut.

Fahrbahn B 15 (Jahnstraße)

Die Asphaltdeckschicht der B 15 wird zwischen der Kreuzung Jahn-/Garten-/Rosenaustraße und der Angermaier-Kreuzung erneuert.

Bauarbeiten der Stadt Dorfen im Zuge der Sperrung der B 15

Die Mühlangerstraße erhält eine Querungshilfe für Fußgänger. Zudem wird Richtung Norden der Gehweg auf der östlichen Seite verbreitert und die Bushaltestelle „Krankenhaus Süd“ etwas verschoben. Dadurch muss auch die Fahrbahn angepasst werden. Außerdem wird der Gehweg zwischen Altöttinger Tor, Herzoggraben und Etzkapelle auf beiden Seiten saniert. In diesem Abschnitt verlegt die Stadt Dorfen zudem einen neuen Abwasserkanal.

 

Wer baut?

Als Straßenbaulastträger ist das Staatliche Bauamt Freising für den Abriss und Neubau der B15-Isenbrücke sowie für die Behelfsbrücke verantwortlich. In seiner Verantwortung liegen auch die Asphaltierung der Kreuzung Jahn-/Rosenau-/Gartenstraße sowie der B 15/Jahrstraße zwischen dieser  Kreuzung und der Angermeier-Kreuzung. Die Stadt Dorfen verantwortet die Sanierung der Gehwege südlich der Isenbrücke, den Bau der Querungshilfe an der Mühlangerstraße, die Verbreiterung des Gehwegs nördlich der Isenbrücke und die Verschiebung der Bushaltestelle Krankenhaus Süd.

Komplett in Eigenregie der Stadt Dorfen läuft der Bau der neuen Abwasserleitung im Herzoggraben.

Den Auftrag für den Bau der Behelfsbrücke, den Abriss und Neubau der B15-Isenbrücke sowie Querungshilfe, Gehwege und Bushaltestelle hat die Firma Ed. Züblin erhalten. Die Arbeiten an der Kreuzung Jahn-/Rosenau-/Gartenstraße führt wie bisher die Firma Strabag zu Ende.

Der Bauablauf

Im März beginnen die vorbereitenden Arbeiten für die Behelfsbrücke. Die Fertigstellung ist für Ende April/Anfang Mai geplant. In dieser Zeit gibt es nur geringfügige Einschränkungen für den Verkehr auf der B 15. Anschließend beginnt der Abriss der alten Isenbrücke. Ab diesem Zeitpunkt ist die B15-Ortsdurchfahrt gesperrt. Abhängig vom Fortschritt der Abrissarbeiten und dem Abtransport des Abbruchmaterials beziehungsweise der ersten Arbeiten an der neuen Brücke erhält die Kreuzung Jahn-/Garten-/Rosenaustraße schnellstmöglich die Induktionsschleifen sowie die endgültige Asphaltdeckschicht.

An der neuen Isenbrücke entstehen sukzessive Mittelpfeiler und Widerlager. Dann werden die Fertigteile eingehoben und anschließend die Fahrbahnplatte betoniert. Es folgen Abdichtung, Entwässerung, Deckschicht, Gehwege und die Geländer. Das Staatliche Bauamt wird regelmäßig über den Baufortschritt informieren.

Die Arbeiten an der Jahnstraße (u.a. Querungshilfe, Bushaltestelle, Verbreiterung bzw. Sanierung der Gehwege nördlich und südlich der Isenbrücke finden im zweiten Halbjahr statt beziehungsweise dann, wenn es die Baustellenlogistik für die Isenbrücke erlaubt. Ziel ist, dass die neue Isenbrücke Ende des Jahres wieder befahrbar ist.

 

Umleitung

Für die Zeit der Bauarbeiten an der Isenbrücke ist eine großräumige Umleitung eingerichtet. Für den Verkehr von und nach Dorfen sind ebenfalls Umleitungsstrecken ausgeschildert (siehe Umleitungen). Die Innenstadt bleibt aber immer erreichbar.

Allerdings ändert sich die Verkehrsführung: Am Kirchtorplatz (Wesner Tor) hat der Verkehr vom Johannisplatz stadteinwärts Vorrang vor dem Gegenverkehr.

Der westliche Abschnitt des Herzoggrabens wird für Kfz (außer für Anlieger) gesperrt.

Die Rosenaustraße wird zur Einbahnstraße stadteinwärts, die Haager Straße zur Einbahnstraße stadtauswärts umfunktioniert.

Die Ortsstraße „An der Leiten“ wird zur Einbahnstraße und darf aus Richtung Mehlmühle/Hampersdorf nur in Fahrrichtung Westen befahren werden.

Außerdem weist die Stadt Dorfen an der Erdinger Straße, an der Schäfflergasse und im westlichen Teil des Herzoggrabens Halteverbote aus. Sie dienen dazu, den Verkehr möglichst flüssig zu halten.

Busverkehr

Während der Sperrung der B15-Brücke fahren sowohl die Linien 564, 565 und 9403 als auch der Stadtbus nach einem Ersatzfahrplan. Dieser hängt an den Haltestellen aus: Wichtigste Änderung: Da die Linienbusse nicht durch das Wesner Tor fahren können, wenden sie am Marienplatz. Von dort gelangt man zu Fuß zur Haltestelle Krankenhaus bzw. Volksfestplatz. Wie der genaue Ersatzfahrplan aussieht, darüber stimmen sich Stadt, Linienbetreiber und der Landkreis gerade ab.

Parkplätze

Die Stadt Dorfen bittet darum, soweit möglich, auf eine Fahrt mit dem Auto in die Innenstadt zu verzichten und stattdessen das Fahrzeug an den fünf großen Parkplätzen im näheren Umfeld abzustellen: Friedhof, Volksfestplatz, Isener Straße, Heuschneider und Bahnhof. Die Parkplätze Marienplatz und Rathausplatz stehen ebenfalls zur Verfügung.

Die Stadt Dorfen erlässt im Übrigen während der Zeit der Umleitung immer freitags die Parkgebühren in der Innenstadt.