Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Bilderausstellung von Hermine Wunderle und Christine Kobler im Rathaus Dorfen

20. Mai 2022 : Wunderle und Kobler besuchten ab 1998 die Aquarell- und Zeichenkurse von Annemarie Werhazy und bei einem dieser Kurstage haben sie sich kennengelernt.
Bilderausstellung Leben

Um die Tradition dieser Kurstage fortzusetzen, gründeten Sie gemeinsam mit ehemaligen Kursteilnehmerinnen die offene Dorfener Malgruppe und waren von Beginn an aktive Teilnehmer der Ausstellungen dieser Gruppe. Gleichzeitig präsentierten beide seit Jahren die Ergebnisse ihrer Malerei in Einzel- und Gruppenausstellungen im Großraum München, insbesondere auch bei den Kirta Ausstellungen des Kulturellen Arbeitskreises in Dorfen.

In ihrer Ausdrucksweise sind die Malerinnen sehr unterschiedlich. Abstrakt gestaltete und gegenständliche Werke stehen sich gegenüber. Während Kobler bevorzugt kleinformatige Aquarelle in leuchtenden Farben malt, drückt sich Wunderle überwiegend expressiv und experimentierfreudig auf Leinwand aus. Leuchtende Farben, einmal großflächig, dann wieder filigran eingesetzt laden mit 30 Exponaten dazu ein, die Geschichten hinter den Bildern zu entdecken.

Bei den abstrakten Bildern von Wunderle gilt dies in besonderer Weise, denn sie verbergen trotz ihrer Titel noch Spannendes, das ergründet werden sollte. Als Unterstützung dafür dienen z.B. die modernen Psalmen, die Gottfried Bachl in unsere Zeit geschüttet hat.

Seit vielen Jahren ist Wunderle in der Plakat- und Programmheftgestaltung verschiedener Chöre tätig, so z.B. beim Münchner- Brahms- Chor. Ihre Bilder stellen musikalische Inhalte dar, basierend auf den Zyklen "Messias", die "Schöpfung" und diversen Brahms- Werken. Märchenhaft ist der "Hüter des Waldes".

Die Corona-Pandemie führte bei Kobler zu einer Rückbesinnung auf die Aktivitäten des Lebens, die auch ohne zwischenmenschlichen Kontakt möglich sind. Fotografieren und Malen rückten in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Was lag näher, als beide Ausdrucksformen miteinander zu verbinden. So dienten hauptsächlich eigene Fotografien als Inspiration für den Großteil ihrer Bilder in dieser Ausstellung. Aus diesem Grund werden auch überwiegend Flora und Fauna aus der näheren Umgebung in diesen Bildern thematisiert. Bei der Zusammenstellung der Ausstellung hat sich gezeigt, wie viele Parallelen zwischen Natur und menschlichem Leben bestehen.

Die Bilder können während der offiziellen Öffnungszeiten des Dorfener Rathauses besichtigt werden.