Kinderhaus unterm Regenbogen feiert 25-jähriges

02. Juli 2018 : Bürgermeister Heinz Grundner, Leiterin Carolina Damerau, Stellvertretende Leiterin Barbara Gantner, der Elternbeirat, die Eltern und natürlich die Kinder der Betreuungseinrichtung feierten am Samstag, dem 30. Juni bei schönstem Wetter das 25-jährige Bestehen des Kinderhauses. Das älteste und das jüngste Kind der Einrichtung durften den Jubiläumskuchen anschneiden.

Seit der Errichtung dieses Gebäudes 1960 erlebte das Haus viele Umstrukturierungen und Umbauten. Es wurde auf vielfältige Art und Weise genutzt. In den 60er Jahren befand sich auf dem Grundstück eine landwirtschaftliche Berufsschule. Später fanden Tauschzentrale, Bücherei und städtisches Archiv an diesem Ort ihren Platz.


1993 wurde die Einrichtung als Kindergarten mit einer Gruppe eröffnet und bis 1996 zweimal umgebaut und vergrößert, da der Bedarf an Kindergartenplätzen stetig stieg. Im Jahr 2000 wurde dem Kindergarten ein dringend benötigter Anbau hinzugefügt, in dem sich ein Therapiezimmer und ein Besprechungszimmer befinden. 2001 erschuf die damalige Elternschaft mit Unterstützung des Bauhofes in nur 6 Wochen unter der Anleitung des Gartenarchitekten Gerald Forstmaier den Garten, wie er heute ist. Der Garten bietet allen Altersstufen von 1-7 Jahren Spiel-, Rückzugs- und Bewegungsmöglichkeiten.


Seit Mai 2003 hat die Einrichtung einen Namen: Kindergarten unterm Regenbogen. Im Frühjahr 2013 begannen der Umbau und der Erweiterungsbau zum Kinderhaus unterm Regenbogen, inklusive energetischer Sanierung in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Durch diese Maßnahmen konnte eine neue Kinderkrippe mit zwei Gruppen eröffnet sowie ein wirtschaftlicherer Unterhalt gewährleistet werden.


Das Kinderhaus wird unter dem Leitsatz „Das Miteinander des Verschiedenen“ geführt. Darunter vereinen sich viele pädagogische Ansätze, die sich am Bedürfnis der Kinder orientieren, beispielsweise ist der Kindergarten im Kinderhaus ein Regelkindergarten, der auch integrativ arbeitet und somit Kinder mit erhöhtem Förderbedarf unterstützt.

Heute verfügt das Kinderhaus über 4 Kindergarten- (davon 2 Integrationsgruppen) und 2 Krippen-gruppen. Im Haus beschäftigt sind eine 1 Diplom Sozialpädagogin (FH), 9 Erzieherinnen, 2 Heilerzie-hungspflergerinnen, 11 Kinderpflegerinnen, 3 Praktikantinnen für derzeit 107 angemeldete Kinder.


Die Trägerschaft des kommunalen Kinderhauses liegt bei der Stadt Dorfen. Diese betreibt derzeit weitere sieben Kinderbetreuungseinrichtungen im Gemeindebereich (Kinder- und Jugendhaus, Kin-dergarten Pfiffikus, Kinderhaus Pusteblume, Kinderhaus Oberdorfen, Kindergarten Eibach, Kindergarten Grüntegernbach, Kindergarten Schwindkirchen, davon zwei Naturkindergärten), die neunte Kin-dertagesstätte Am Marienstift befindet sich im Bau.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.