Stadt Dorfen Stadt Dorfen

Neue Rollsportanlage in Dorfen

07. Juni 2024: Die neue Rollsportanlage am Schulzentrum ist fast fertiggestellt.
Vorstellung Rollsportanlage

Fans z. B. des Skateboardings, BMX-Freesyles, Stuntscooters oder Inlinerns bietet die Anlage auf ca. 500 Quadratmetern nun vier Ebenen mit typischen Elementen wie Stufen, Mäuerchen, Rundungen und Schrägen sowie die Mini-Ramp-Anlage, die bereits im November 2023 fertiggestellt wurde. Zusätzlich wird es eine Aufwertung der angrenzenden Grünflächen mit Sitzmöglichkeiten und natürlicher Beschattung geben. Für die Fertigstellung der Grünflächen wird die gesamte Anlage noch einmal für ca. zwei Wochen gesperrt werden.

Der Neubau der Anlage kostet ca. 350.000 Euro. Der Bau der Anlage wird mit 50 % vom Bund sowie 40 % vom Freistaat gefördert. Die Gesamtplanung erstellte die Firma IOU Ramps. Gebaut wurde die Anlage von der Firma Goodcrete. Der Unterhalt der Anlage wird vom städtischen Bauhof übernommen. Er unterhält die über 30 Spiel- und Bolzplätze im Gemeindegebiet der Stadt Dorfen.

Erster Bürgermeister Heinz Grundner: „Eine tolle Anlage ist hier in Dorfen entstanden! Ich wünsche allen, die hier unterwegs sind, viel Spaß. Und wer weiß, mit viel Übung und Kreativität wird zukünftig auch Dorfen bei den olympischen Sommerspielen in der Disziplinen Skateboard oder BMX-Freestyle vertreten sein.“

Zur Eröffnung der Anlage hatte die Gemeindejugendpflege der Stadt Dorfen die Kinder- und Jugendlichen eingeladen. Dazu verkaufte die SMV der Mittelschule Dorfen Getränke und Snacks. Diese wurden vom Marienstift, von Martins Backstube und der Metzgerei Widl gespendet – vielen Dank an die Sponsoren.

Im Bild:(v. l.)  Markus Höß, Schulleiter Gymnasium Dorfen; August Kapser, Bauprojektleiter städtisches Bauamt; Martin Heilmeier, Stadtrat; Sonja Blaha,Schulleiterin Grundschule-Nord; Sven Krage, Referent für Jugend; Gabi Schober, Leiterin des Sonderpädagogischen Förderzentrums; Erster Bürgermeister Heinz Grundner, Rainer Sonnleitner, Schulleiter Mittelschule, Sigrid Wiedenhofer, Gemeindejugendpflege sowie die Lehrer und Skater Severin Herold und Bastian Prey mit Tamino.

Die Rollsportanlage Dorfen wird gefördert durch:

Logo Investitionspakt Sportstaetten
Logo Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr